hier findet Ihr :::                                          zu den brandaktuellen ESSAYs >klick<   MySpeeding ARCHIV >klick<                                       zurück zur Übersicht >klick<


2 Räder versus 4 Räder - eine Hassliebe

Impressionen aus Geiselwind 2011  - US Car Treffen beim Strohofer

Die Eindrücke aus Geiselwind - gemischt aber gut - ein Motor-Platz für sich: eine Art Tankstellenlokation an der A3 mit Boxenstop, LKW Hof, Zumsl-Kneipe mit Uschis (für die Fahrer ;-) und ein Hotel mit einem super, aber leeren Swimmingpool, der im Patio von Zimmern bis Höhe 3. Etage umrahmt ist, wie im Bellagio in Las Vegas, aber mit Kirchturm für Raststättengebete, die von der findigen Wirtin Manuela Strohofer, immerhin Wortgottesdienstleiterin als Veranstaltung angebotenn "christliche Einkehr", nämlich dem EINKEHRTAG EIN LEBEN IN HÜLLE UND FÜLLE im Hotel Strohofer Autobahnkirche direkt auf dem Festgelände mit Mittagessen: *Hauptgericht wahlweise z. B. Schnitzel Wiener Art, Fränkischer Spießbraten, oder unsere frischen hausgemachten Bratwürste mit Kraut und Püree ) also los Leute, ein bisschen Busse und dann dieses Essen mit der Chefin, das ist die Buße, ihr werdet für immer erlöst sein für den sagenhaften Preis von 20 Euro .

Apropos Hotel: wann wird unsere bibeltreue Hotelinhaberin Hannelore Sonnett sich entsprechend bei uns am Glemseck einbringen? Immerhin könnte sie zum Freiluftgottesdienst am Sonntag spezielle Führungen durch das antike Hotelgebäude und den in den 70ern mit neuester High-Tec aufgewerteten Zimmern im Neubau inklusive Mittagessen anbieten - und dadurch ihr Image erheblich aufbessern. Denn diesses hat schwer gelitten, denn diese schlaue Wirtin ist sofort am Hörer bei der Polizei Leonberg und schwärzt die Wheeliefahrer und Raser auf "ihrer Strasse" vor dem Hotel an und gibt beflissen die Nummern durch - und ist vermutlich der meistgeortete Anrufer aus diesem Funkloch bei den Cops.

Aber zurück zum Familienhotel Strohofer in Geiselwind.... Das ganze Geiselwind-Hotel ist eigentlich wie klein Las Vegas, sogar mit Casino und die Farben, ja super hellblau und mediterran wie das Bellagio. Insgesamt ein nach und nach vervollständigtes Eventgelände, dass die Inhaber mit Events in Sachen Autos, Mopeds und Rock das ganze Jahr prall füllen.


Pics: Geiselwind GmbH

Aber Leute, jetzt bewundert doch mal den Einfallsreichtum und den Geschäftsinn dieses Firmenzusammenschlusses:

1. Wer Hunger hat geht dort auf dem Gelände Strohof essen. Egal wo, einer verdient.

2. Der Burgerking ist auf der A3 mit Ausfahrtsschild annonciert und damit ist ein wichtiger Kundenstrom bereits auf das Gelände gelockt.

Anmerkung: nehmet Euch ein Beispiel an der Solitude/Glemseck-Strecke: Wir haben keine Kirche aber einen DRIVE IN Puff für PKWs bis hin zum grossen LKW. Ist die rote Lampe an, dann fahr ran.

Aber ja, es gibt Platz dort, viele Stände mit fetten Aufklebern und Motorsport-Must-Haves (Timeless, Streetmag - die grossen vorne mit dabei) und ordentlich viele Autofans, vor allem die der 8-Zylinder Oldschool Fraktion, knien ehrfürchtig vor dem Chevy Bel Air, rostigen Hot Rods, Cadillac Limousinen und Missy's Lieblings-Mustang aus den 70ern.


Marny - erst kamerascheu - dann so sexy

Da die meisten Oldtimers ihre Reifen schonen, legen auch die Liebhaber neuerer Modelle mit Prolspoiler (Porno) eine Schau hin auf der Qualmgerade mit Burnout-Zone. Wenn Ihr also auf den Bildern weissen Rauch seht, war dahinter die absolute Hölle los. Echt. Also so ein schöner gepflegter, nee stopp, natürlich brüllender, dumpf sonorig gleichmässig tief (lowridermässig) vibrierender Achtzylinder kann es durchaus (wenn auch nur geräuschmässig vor der Eiskortina) mit der Duc aufnehmen und mal hinterherfahren.

Denke solange die Tour in der Gegend von Geiselwind bleibt, ist der V8 noch dran, aber dann, runter Richtung den ersten zarten Spessartkürvchen geht das nicht-japanische Sportmotorrad geradezu wie Butter von Kurve zu Kurve, fliegt, gleitet dahin und fährt sich gleichzeitig harmonisch, im gepflegten Hanging off und sportlichem Angasen bzw. kurz vor der Kehre runterschalten in den 2. und im Kurvenausgang bei Sicht wieder voll am Hahn drehen.

Doch die Geradenangaser - leider kein richtiger Gegner. Langweilig. und trotzdem im Weg. Also links aussen in Kehre mit Ellenbogen am Boden gschwind vorbei und, nur dass er nachher auf der Gerade nicht eventuell wieder seinen "ich bin der schnellste auf der Autobahn"-Trumph ausspielt - schnell weg. So ein nerviger Geradenraser, der dich unendlich viel Zeit und Nerven in der nächsten Geilen Kurve kostet, z.B. die schöne enge Mäuerleskurve im Nagoldtal - wo die MySpeeding Crew schon viele Meter vorher versucht, geschickt abzupassen, wann das Oval frei ist, d.h.  dass gerade niemand, auch kein Moped, die Kurve blockiert. Mhh wie geil die Kurve zumacht - immer wieder eine Reise in den Schwarzwald wert.

Während Missy D das Nagoldtal zelebriert und glücklich die Kurven abrockt, ist der V8 Oldtimer, der in etwa über 250 PS hat, aus dem Rückspiegel verschwunden. Aus der Sicht ganz weg sozusagen.

Missy D tippt mal auf folgende Ausreden:

1. Das Auto war mir zu schade um es so zu verheizen

2. Mir ging der Sprit aus

3. Ich fahre normalerweise viel schneller, nur hier sind die Strassen so eng

4. meine Frau hat mich angerufen, mein Sohn hat Durchfall

5. Ich habe nur angegeben - die Kiste hab ich auf dem Hänger hergebracht mit meinem Passat Kombi.


Fazit

Missy D meint, dass viele der V8-Besitzer und Liebhaber ihre Kiste, die gemäss ihrer zugedachten Bestimmung und Potential einfach in Bewegung sein müsste, nicht fahren können (oder wollen) und die Könner würden durchaus,ausser in den Kehren, dranbleiben. Die Duc mit den 2-Zylindern will immer geschaltet werden (deshalb wird sie auch geliebt) und der V8 geht, wegen seines Hubraums schätzungsweise - so ähnlich wie ne' R 6 - brav aus jeder Drehzahl in jedem Gang ohne viel Murren nach vorne - selbst bei gröbstem Verschalten, untertourigem Fahren oder dem 1. Gang.

Das erinnert stark an die Boso San Kundschaftsausfahrten - aber da brauchen sich die Neu-R1 und Japan-Fahrer auch keine Sorge mehr machen - der erste Gang wurde dank den vielen unfreiwilligen Anfängerwheelies im Raum Weil der Stadt viel lahmer übersetzt und taugt jetzt als Ersatz für den 3 Gang. Inclusive ist der Traktionskontroll-Weichei-Knopf und bald auch per Gesetz das Langeweile-ABS - das nicht optimierte Bremsvorgänge ausgleichen soll, durch Bremsöffnungsintervalle - aber leider nicht unterscheidet zwischen einer Schreckbremsung und einer sportliche knackigen Starkbremsung kurz vor der Kehre, auch mit Einsatz der Motorbremse. Geht übrigens beim Japse auch nicht so gut. gähn. Aber es kann ja nicht jeder Triumph fahren, so wie auch nicht jede Feld- und Wiesenwerkstatt die Inspektion derselbigen im Griff hat.

1. Oldtimer Fahrer (Autos, Amischlitten, meist V8) können immerhin schrauben (und bissle ins Grüne fahren) und ihr Heiligtum, bei Sonnenschein kurzstreckenmässig in Bewegung setzen.

2. Oldtimer Fahrer, die behaupten, sie fahren sportlich durch Kurven - haben garantiert nie Zeit, wenn du dich mit einem Moped aus ähnlichem Baujahr und viel weniger PS als Begleitung anbietest. Kurzum sie haben die Hosen voll, dass sie dann den Motor ihres Museumsstücks doch wieder schrotten oder diesem schaden - und, im schlimmsten Fall kann nicht mehr verheimlicht werden, dass es mit der Fahrkunst nicht so weit  her ist.

3. Der perfekte Fahrer, jetzt lass ich mal Oldtimer weg, hat sein Autoschmuckstück auf neuestem technischen Stand und sauber intakt - nicht zum Ausstellen sondern zum Fahren, auch sportlichen Fahren - und da sind wir uns alle einig, egal ob 2 oder 4 Räder.

Die Nummer 3 Jungs verdienen Respekt, Fahren und Schrauben mit der Liebe zu geilen Fahrzeugen - und die gibt's wirklich, alt wie neu, ist voll o.k. Die Sorte 1. und 2. wird natürlich auch toleriert.

Doch wie so oft, die, die diese Karren am allermeisten lieben, z.B. unsere Rockabillys, ham seltenst den Chevy Bel Air Bj. 57 vor der Türe - aber sein Herz schlägt hoch, wenn so einen Juwel dann noch in einer Garage steht, auf die die Familie zugreifen kann, bevorzugt beim verstorbenen EX-Army-Daddy in Missishippi, wiedergefunden durch Hartz 4 TV "VERMISST" .... juhu


Pics: Schrottplatz Internet

Hier gehts zu den Pics Geiselwind <klick>

nach oben

GridGirl Pics und Bericht vom Glemseck 101 2010

Hier das Beste vom Besten - unsere Girls ganz entspannt auf den Moped's bei der Fotosession mit Missy D. Das Motto: open only on a mountain top - die Bilder an denen nichts bearbeitet werden muss, sind die Besten! Natürlich gibt's auch wieder einen MySpeeding Kalender 2011 (mit richtigem Datum ;-) mit unveröffentlichtem Material.

Hier gehts zur Galerie Best of Girls 101


Video online: "Rob North rules ok"

COMING SOON :::
Video “Burn out”
Video “Cat rides the 101 Alley”
Video “Best Cafe Racer 2010″
Video “Interview Surfazz”
Video “Racer Tom”

Review 2010 - An was denkst Du, wenn ich sage Motorrad?

Ich bummle durch die Gassen des Glemseck 101 – es ist heiss, laut und bunt.

Heiss nicht nur wegen der gelben Scheibe am Himmel, die gnadenlos herunterbrennt, sondern auch wegen der aufregenden Girls, die sich an den Ständen freizügig präsentieren und im Publikum mitschwimmen.
Laut nicht nur wegen der Rock’n'Roll Bands, deren Billysound von der Bühne herüberweht: Motoren heulen auf, Reifen platzen, lachende Stimmen von überall. Zwischendurch die Mike Ansagen auf dem Sprintgelände: der Startschuss zum Cafe Racer Sprint…  Die Racer dröhnen an.


Bunt, so bunt wie eine Blumenwiese im Sommer oder ein Muster der 70er Jahre auf einem sexy Kleid einer schönen Frau. So vielfältig, wie wenn Du an ein Bike oder Zweirad oder das MOTORRAD denkst. Jeder verbindet seine eigenen Erinnerungen und Träume mit diesem Wort. Freiheit, einfach davonfliegen, abhauen, dem Alltag den Rücken zukehren. Oder aber: schnell sein, den Kick spüren, Gas geben und Adrelanin spüren. Egal ob der Hinterreifen so gross wie der eines Traktors ist oder so schmal wie die Weisswandreifen der 60er, ob der Lenker so hoch ist wie eine Stuhllehne oder ganz flache Stummel hat, ob die Scheinwerfer ganz abmontiert sind oder eine ganze Elektrofirma Hand angelegt hat, ob der Motor nun 990 oder 64 PS hat – ob in edlem Mattgrau sublimed gebrushed oder einmal mit Armeefarbe übergossen, ob im Originalzustand oder 1000-fach mit Liebe optimiert und getunt, ob leise, wie ein Roller (bitte nicht wie ein E-Rad) oder laut, wie ein brüllender Löwe – alle finden sich hier wieder, am Glemseck 101.

Ich lasse mich treiben und entdecke immer wieder neues. Hier die Polizei neben den Rockern, dort der abgefahrene Hinterreifen einer Burner”schlampe” neben einer frisch aufpolierten Ducati. Zeit etwas näher hinzusehen. Am Stand der Boss Hoss Jungs entdecke ich die stärkste Maschine der Welt – klar, da muss ein Photo her.
Am Boso San Stand von Dany Sattler geht’s hoch her – lauter Beat dröhnt aus den Boxen, Partystimmung vor edlen Rennern und Sportmaschinen. Besonders hervorzuheben die weisse Suzi 750 GSX R mit exklusivem Design in arabischen Schriftzügen. Auch abends ging’s hier bei der AfterParty noch hoch her – hörte sich an wie bei den Hip-Hop, ähh House open...

Ganz andere Geräusche kamen aus dem Armeezelt des MC Black Puma. Dort knisterte das Informationsmaterial. Die Jungs hatten mal wieder alles aus ihrem Clubhaus angefahren, was gute Laune macht, sie selbst eingeschlossen.

Gleich gegenüber war die vorübergehende Basis der T 5 Net Community – die dieses Jahr mit einer richtigen Ausstellung verschiedenster Triumph Mopeds geglänzt haben. Highlight unter anderem die Triumph Rob North 850 Trident, Bj. 1977 vom Team Orange, Klaus Müller & Co, in Gulfblau und Blutorange, unser Titelbild. Ein Augenschmaus, der von Klaus und Copilot beim Langstreckenrennen, eine Art „Europameisterschaft für Classic Endurance“ getrieben wird. Die (amateur- und semiprofi) Teams kommen aus Spanien, Italien, Frankreich, England, Belgien, Schweiz und Deutschland. Ein bunter Mix aus Maschinen von 1970 bis 1980 (Moto Guzzi, Laverda, Ducati, BMW, Triumph und jede Menge Japaner, am liebsten mit Spezialfahrwerken). Und als wir darum bettelten, die Rob North mal anzuwerfen und die Schaukurve runterzufahren, wurde uns auch diese Freude zuteil, so folgt hier bald das Vid.

Dort fühlten sich auch die Streetfighter Süd sichtlich wohl, hatten sie selbst nicht selten auch einer Triumph einen kürzeren Hintern verpasst und noch giftiger gemacht. So gab’s auch wieder ein paar sexy Burn Outs, diesmal aber auf Holz, um die Leonberger Strassen zu schonen ;-) Nicht zuletzt diese Jungs machen mit ihren Fightern und Reifenshows unser 101 unverwechselbar.

Die Ducati Riders dagegen hielten sich an den Wahlspruch Carpe Diem und waren nur tagsüber an ihrem Stand, dafür aber mit voller Präsenz und Megageilen Ducs. Zum ersten Mal waren auch die Freebiker dabei, die sich sichtlich wohlfühlten.


Der Künstler und Airbrusher Chris Eckert von XXX BODYART hat gleich zwei schöne Frauen mitgebracht, Madeleine und Cat. Sexy Modell Cat Direct erstrahlte am Samstag und Sonntag beim Bodypainting in leuchtenden Farben mit dem Glemsseck 101 Logo und machte per Harley eine Tour quer über das Gelände.

Die brünette hübsche Madeleine begleitete mich zur Fa. Sattler und zu BMW, die eine F 800 R in fettem pink dabei hatten. Juhu!!! Endlich mal ein Moped in gescheiten Farben ;-) Zeit für eine Camera-Session. Ob auf den Ölfässern oder auf der rosa Girlie-BMW, Madeleine machte immer eine Spitzenfigur ;-)

Als das Rennen der Cafe Racer zu Ende ging, sah ich bei der Siegerehrung die strahlenden Gewinner: Christopher Schenk, Platz 1 auf Triumph Bonneville Bj. 2005 (905ccm) mit 95PS , Platz 2 Stefan Wagner auf Triumph Thruxton (865 ccm) Bj. 2007, 69 PS und Meinhard Neiderd auf Triumph Thruxton (865 ccm) Bj. 2005 mit 70PS. Na sieh mal einer an – alles schicke Triumphgeräte ;-)

In super Stimmung und ohne jeden Zwischenfall war der Sprint mit grossem Spass über die Bühne gegangen. Die Surfazz Clique aus Stuttgart, bekannt aus Funk und Presse, die von Anfang an beim Sprint dabei waren, meldete sich zu Wort. Video folgt. Mit hübschem Girl, dass auf dem hellblauem Hodrod Pick up Gitarre spielte, nicht zu übersehen. Auch Sprint-Teilnehmer Racer Tom wurde vor die Kamera gezerrt und interviewt…

Abends ging’s ab vor die Bühne. Die internationale hochkarätige Jury (Mark Wilsmore, Bertrand Bussillet, Jochen Schmitz-Linkweiler und Jörg Litzenburger) hatte den Tag über die schönsten Bikes samt Fahrer zum “Best Cafe

  Racer Contest” ausgewählt und eingeladen. Und da standen sie nun, die Prachtstücke.10 an der Zahl, die auserwählt waren. Es gewann die TRI BSA, auch weil zu sehen ist, dass diese Maschine gefahren wird und ein Motorrad schliesslich genau dazu da ist. Doch dabei sein ist alles. So waren dann alle 10 Nominierten zu recht stolz auf ihre Lieblinge – bei denen (fast) einheitlich der polierte Alutank glänzte – ausser bei der Rau Kawa, die in Krokogrün schillerte (speidel automotive).

………………………………………………………………. von links nach rechts:  Jörg Litzenburger (101), Jochen Schmitz-Linkweiler (LSL), Mark Wilsmore (Ace Cafe London), Bertrand Bussillet (Cafe Racer France)

Und dann ging die Party ab mit feinstem Rockabilly. Erstmalig gelang es uns drei Acts an den Start zu kriegen. Die Bands gaben alles. Die Doopsies machten den Anfang und heizten erst mal so richtig ein. Unsere Booze Bombs mit Annie setzten noch einen drauf und die drei Jungs von Blue Rockin’, die gerade ihre dritte CD rausgebracht haben, durften den Headliner machen. Die Stimmung war bombig und der Sound astrein abgemischt.

Schliesslich, nach einem langen Wochenende und noch längeren Nächten legt sich am Sonntag abend wieder Stille über das Mahdental und der Tau steigt an diesem Montag wie jeden morgen aus dem Tal empor – als wäre nichts gewesen.

Doch die Eindrücke und vielen Bilder, die wir alle von diesem Erlebnis mitgenommen haben, verzaubern uns noch Wochen und Monate danach … Länger muss es aber nicht halten, denn wir freuen uns schon auf das Glemseck 101 im Jahr 2011.

Es grüsst Eure Missy D

Hier geht’s zur Bunten Fotosession 2010
Vielen Dank für einige der Bilder an:
Steve von zonezehn (Bands), Jochen Dörsam von webmitte (Cafe Racer Sprint)

nach oben


Die MySpeeding Gang on Tour 2010 - mit Galerie zum kommentieren. 



Missy D hat schon vorgelegt und das neueste Gangposter ist in Arbeit ....

auf geht's hier gehts zur Galerie klick

nach oben



nach oben

Die DUCATI-RIDERS                        :::        BIKES NITE OUT   Vol. I

Die Riders gehen Gassi ins T012 Theodor Heuss ::: Missy D berichtet noch in der selben Nacht - Fotos zum Free Download - sexy Grid Girls, Body_Paint_Art von der preisgekrönten Spray Artistin Michi, jede Menge VIPs und Starfotografen - dass war mal wieder ein Event nach Missy D's Geschmack :::

Die Ducati-Riders aus Stuttgart sind doch immer wieder für eine Überraschung gut! Nach Kurvengrill jetzt die ultimative Bikes Nite Out mit den Riders - eine absolut gelungene Mischung aus Style, sexy Girls, Body-Art, Sound und dem Moped schlechthin, DUCATI iiiiiii!!!!!!!

Es schmeckte ein bisschen nach ACE Cafe  in der Theodor Heuss und hatte was von Happening mit coolen Shots. Die Girls zeigten uns, wie bequem so ein Sport-Motorrad sein kann. Lässig drappierten Sie sich auf den Maschinen, wälzten sich auf den Tanks und auf Monster Bugs Duc wurde sogar kopuliert - na wenn das kein Hingucker ist.

Die lässige Atmosphäre in der WM erprobten Theodor-Heuss No. 12 im Club TO12 mit samt den Burn Outs kam an - kaum ein Passant kam an dem Augenschmaus, den die Riders da servierten, vorbei.

Zum Schluss, wie bei jeder richtigen Bike_party kamen noch die Sheriffs - und schauten sich mal an worauf sie als Rauhreiter Platz nehmen könnten.... wenn Sie denn nicht an deutsche (langsamere und hässlichere) Fabrikate gebunden wären hihi.

coole Location, sexy Girls und stylishe Bikes :::

DANKE   TO12   &      

Hier drunter sind die heissen Shots der Nacht :::  FREE DOWNLOAD für alle !!!

empfehlt diese Seite weiter >press<


nach oben

das Wetter, und alle mit denen ich schon gefahren bin ;-)

in Missy D öffnet ihr wahnsinns Archiv      :::      4 Jahre Glemseck

Touren und Party - wetten dass Ihr auch irgendwo drauf seid? und alles zum            FREE  DOWNLOAD!!!                     



nach oben

empfehlt diese Seite weiter >press<

Sonntags halb sieben in Deutschland



nach oben